1. Soirée
1. Soirée

1. Soirée

Di 13.12.2016
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Kammermusiksaal
DIRK KAFTAN
GRAZER PHILHARMONISCHES ORCHESTER
SIMON JÄGER Kontrabass

Felix Mendelssohn Bartholdy | Streichersymphonie­ Nr.­1 ­in­ C-Dur­
Giovanni Bottesini | Kontrabasskonzert in h-Moll
Joseph Haydn | ­Symphonie ­Nr. ­59­ in­ A-Dur,­ Hob.­I:59,­  Feuer

Das Grazer Philharmonische Orchester ist seit Jahren eine der großen Stützen der Arbeit des Musikvereins. Daher war es auch ein Anliegen von Dr. Nemeth, die Präsenz des Orchesters zu stärken und die Publikumsbeziehung zu intensivieren: Das neue Format der Philharmonischen Soirée im Musikverein erfreut sich seitdem großer Beliebtheit bei Musikern und Publikum. Auch Chefdirigent Dirk Kaftan, der die erste Soirée leiten wird, war von Beginn an begeistert. Seine Prämisse, auf Menschen zuzugehen und ihnen die Musik als Bereicherung des Lebens nahezubringen, prägt wesentlich die Arbeit des deutschen Dirigenten und seine publikumsnahe Art ist wie geschaffen für den lauschigen Rahmen der Soiréen, welche die­ Zuhörer eine Stunde lang in die Welt der Musik entführen.

Über die erste Philharmonische Soirée schwärmt Kaftan: „Im ersten Konzert dieser Saison wird es ja, was den Solisten angeht, richtig exotisch: Unser großartiger Solobassist Simon Jäger stellt uns ein Werk des „Kontrabass-Paganinis“ Giovanni Bottesini vor. Das ist Verdis und Rossinis Italianità – übertragen auf den Tieftonbereich. Überhaupt ist dies ein Konzert der Grenzgänge und Übergänge. Mendelssohns erst zweite, kleine Symphonie, mit welcher der Teenager auf klassischer Basis den Blick in die Romantik wagt, Haydns frühe Feuer-Symphonie, in der es stürmt und drängt, und ebenfalls das 19. Jahrhundert schon zu ahnen ist.“